passionné par I'agricole

AOC Martinique

Rhum Agricole

Geschichte

Ab 1635 wird von den ansässigen französischen Kolonisten Exportlandwirtschaft, beispielsweise mit Kaffee oder Baumwolle, betrieben. Es gibt Versuche, Zuckerrohr an das karibische Klima zu gewöhnen. Zuckerrohr wird anfangs der Zuckerproduktion wegen angebaut.

Diese Form der Verwertung ist jedoch nicht besonders lohnend, da nur ein kleiner Teil des Saftes verwendet wird. Ein Lösung ist gefunden als sich herausstellt, daß der durch die Hitze und natürliche Hefe fermentierte Zuckerrohrsaft ein alkoholisches Getränk ergibt.

1694 beginnt "Vater Labat" dieses Getränk zu destillieren. Daraus entsteht ein Schnaps aus dem später der heutige Rhum Agricole werden soll. In der Folge bauen die Zuckerhersteller schnell Destillerien an ihre Fabriken an.

Der in den Zuckerfabriken Martiniques hergestellte Sirup nimmt eine dominierende Stellung im internationalen Handel der Insel ein. 1767 gibt es auf Martinique 450 Zuckerhersteller mit angeschlossener Destillerie. 1870 wird auf 57% der Landwirtschaftlichen Nutzfläche Zuckerrohr Martiniques angebaut.

Der Zusammenbruch der Zuckerpreise zwingt die Zuckerrohrbauern neue Wege zu gehen. Dies ist der Ursprung der Rumindustrie. Nach dem Ausbruch des Vulkans Montagne Pelée sinkt die Rumproduktion aufgrund der angerichteten Verwüstungen auf die Hälfte, aber der Ausbruch des 1. Weltkriegs hilft den Produzenten wieder auf die Beine. Der Rum hilft entscheidend die Moral der Soldaten aufrecht zu erhalten.

Im Jahre 1918 sorgen sich die Rumhersteller im Mutterland wegen der Konkurrenz aus den Kolonien, und 1922 setzen sie ein Gesetz zur Beschränkung des Rumimports aus den Kolonien durch. In den 1960er Jahren ist die Produktion von Rhum Agricole fast genau so Hoch wie die von "Industrierum". Zu Beginn der 1970er Jahre übersteigt die Produktion von Rhum Agricole die von industriellem Rum.

Im November 1996 erhält Rhum Agricole aus Martinique als erstes und bislang einziges Anbau- und Herstellungsgebiet weltweit das Gütesiegel AOC. Dies ist dem langjährigen Engagement der Familie Dormoy der Destillerie La Favorite zu verdanken.