passionné par I'agricole

AOC Martinique

Rhum Agricole

Die verschiedenen Sorten des Rhum Agricole

 

Der weiße Rhum

Der durch Destillation produzierte Rhum wird für mindestens drei Monate in Stahlfässern gelagert um anschließend durch Zugabe von destilliertem Wasser oder auch Quellwasser auf 40° bis 60° runter verdünnt und anschließend abgefüllt.

Der Rhum paille Strohfarben

Der Rhum paille lagert für mindestens 18 Monate in Eichenfässern. Mann spricht auch von "rhum élevé sous bois" (unter Holz ausgebaut).

Der Rhum ambré Bernsteinfarben

Der Rhum ambré, verbleibt für 3 Jahre im Eichenfass, dort erhält er seine characteristische Farbe, welche vom Holz herrührt.

Der Rhum Vieux Alter Rum

Um diesen Namen tragen zu dürfen muss er in Eichenfässern lagern:

  • Drei Jahre für den Rhum VO
  • Sechs Jahre für den Rhum VSOP
  • Zehn Jahre für den Rhum XO
  • Fünf bis Sieben Jahre für den Rhum vieux traditionnel
  • Acht bis Zwölf Jahre für den Rhum vieux "hors d'âge"
  • Fünfzehn Jahre und mehr für den Rhum vieux millésimé. Für besondere Jahrgänge, wie zum Beispiel das Jahr 1960, welches besonders sonnig war, kann die Reifung Fünfzig bis Siebzig Jahre betragen.